Borlabs Cookie 3.0: Wichtige Änderung

Letzte Aktualisierung 13.03.2024

Wenn deine Website oder die Websites deiner Kunden Google AdSense integriert haben, um Werbeeinnahmen zu generieren, oder wenn Borlabs Cookie 2.3.0-beta verwendet wird, besteht jetzt dringender Handlungsbedarf.

Ab dem 16. Januar 2024 verlangt Google die Verwendung einer zertifizierten Consent-Management-Plattform für personalisierte Werbung. Das bedeutet, dass Borlabs Cookie 3.0 installiert sein muss.

Wenn du derzeit Borlabs Cookie 2.3.0-beta verwendest, weil du bereits das IAB TCF benötigt hast, ist es dringend notwendig, jetzt zu handeln. Denn ab dem 20. November sind nur noch TC-Strings der Version TCF 2.2 gültig.

Für den Umstieg von Version 2.x auf Version 3.0 ist die vollständige Deinstallation erforderlich. Eine Datenübernahme von der alten Version in die neue ist nicht möglich.

Im folgenden Blog-Eintrag finden sich weitere Informationen: https://de.borlabs.io/borlabs-cookie-3-0/.

WICHTIG: Bitte befolge diese Schritte in der angegebenen Reihenfolge

  • Erstelle ein Backup
  • Deaktiviere Borlabs Cookie 2.x unter WordPress Plugins
  • Lösche Borlabs Cookie 2.x unter WordPress Plugins
  • Lade die .zip-Datei von Borlabs Cookie 3.0 unter WordPress » Plugins » Installieren hoch und klicke auf „Jetzt installieren“
  • Aktiviere Borlabs Cookie 3.0 unter WordPress Plugins
  • Klicke im Menü auf Borlabs Cookie und folge den Einrichtungs-Schritten von Borlabs Cookie 3.0

Andere neue Bezeichnungen im Plugin

  • Cookie-Gruppen werden jetzt als Service-Gruppen bezeichnet.
  • Cookies werden nun als Services bezeichnet.
  • Service-Vorlagen (z. B. für Google Analytics) oder Content-Blocker (z. B. für YouTube) können über die neue Bibliothek installiert werden.

Im Dashboard stehen dir unter Schnellstart 10 Schritte zur Verfügung, die dich durch das neue Borlabs Cookie führen.

Die beiden wichtigsten Bereiche sind der Scanner und die Bibliothek. Der Scanner ermöglicht eine (fast) automatische Einrichtung.

Die Bibliothek kann für neue Services (z. B. Google Analytics, Hotjar, HubSpot) oder Content-Blocker (z. B. YouTube, Calendly, Google Maps) genutzt werden.

Die neue Version ermöglicht eine schnellere und umfassendere Kompatibilität mit den von dir bevorzugten Plugins und Themes. Im Januar 2024 werden die fehlenden Übersetzungen für Französisch, Italienisch, Niederländisch, Polnisch und Spanisch verfügbar sein.

Zudem werden erste ergänzende Artikel in der Wissensdatenbank veröffentlicht.

smartes WordPress Hosting gibts bei uns

WordPress Hosting

Einstellungen für Google AdSense und IAB-TCF

Nach der Installation gehst du zu Consent-Management » IAB TCF » Einstellungen und aktiviere den IAB TCF-Status.

Stelle sicher, dass unter Global Vendor List (GVL) Status die Meldung „Global Vendor List ist heruntergeladen“ zu sehen ist.

borlabs

Gehe dann zu Consent-Management » IAB TCF » Vendoren verwalten und klicke auf „Vendoren konfigurieren“.

Aktiviere unter Zwecke (gemäß der Google-Dokumentation https://support.google.com/adsense/answer/9461778?hl=de) die Zwecke 1-10. Aktiviere für Features die Nummern 1-3.

Unter Spezielle Features aktiviere die Nummern 1 und 2. Abschließend aktiviere unter Spezielle Zwecke die Nummern 1 und 2.

Google wird die Verwendung des TCF automatisch erkennen.

Falls du Fragen hast oder mit der Einrichtung nicht zurecht kommst, melde dich gerne jederzeit bei uns.

Was ist ein Borlabs Cookie?

Borlabs Cookie ist ein WordPress-Plugin zur Verwaltung der Cookie-Einwilligung gemäß den Datenschutzbestimmungen, insbesondere der DSGVO. Das Plugin ermöglicht es Website-Betreibern, Besucher über die Verwendung von Cookies zu informieren, ihre Zustimmung einzuholen und Cookie-Einstellungen anzupassen. Es hilft, Datenschutzbestimmungen einzuhalten und Besuchern mehr Kontrolle über ihre Cookie-Präferenzen zu geben.

Was sind die ersten Schritte?

Um das Plugin zu erhalten, lade es zunächst über dein Konto bei Borlabs herunter. Gehe zu „Lizenzen“ und klicke auf das Zahnradsymbol, um Details zu deiner Lizenz anzuzeigen. Dort befindest sich auch den Download-Link. Danach kannst du das Plugin installieren.

Werden von Borlabs auch mehrsprachige Seiten unterstützt?

Du kannst einfach oben in der WordPress-Toolbar die gewünschte Sprache auswählen und Borlabs Cookie entsprechend für diese Sprache konfigurieren. Jede Sprache lässt sich separat in Borlabs Cookie einstellen.

Vielleicht interessiert Dich noch folgendes?

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Nach oben scrollen